Das Cembalo ist ein Tasteninstrument, das seine Blütezeit vom 15. bis 18. Jahrhundert hatte. Sein Tonumfang ist kleiner als beim heutigen Klavier, kann aber durch ein 16-Fußregister in die Tiefe erweitert werden. Das Cembalo hebt sich vom Klavier vor allem durch hellen, obertonreichen Klang ab. Im Gegensatz zum Klavier werden die Saiten mit Kielen gezupft. Die Lautstärke der Töne (innerhalb eines Registers) ist nicht veränderbar.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt