In einem Flügel (Musikinstrument) sind der Rahmen und die Saiten horizontal. Längere Saiten und eine größere Resonanzbodenfläche sind möglch, was für den großen Körper des Instruments und den vollen, satten Klang verantwortlich ist.

Flügel Mechanik

Die horizontlal liegende Mechanik, die Sébastien Érard 1821 entwickelte ist heute im Prinzip nach wie vor Standard. Durch den technischen Aufbau spielt die Flügelmechanik präzisier und in etwa doppelt so schnell im Gegensatz zum Klavier.

Repetition

Eine gute Flügelmechanik schaft ca. 14 Anschläge pro Sekunde (Repetition 14 Hz). Ein Klavier hingegen maximal 7 Anschläge.

Feiner

Die höhere Präzision rührt auch daher, dass bei der Bewegung des  Flügelhammers lediglich das Eigengewicht eine Rolle spielt, beim Klavier ist der Hammer Federunterstützt was zu Differenzen führt.

Fazit

Ein Flügel ist leichter und präziser zu spielen und bietet einen volleren sowie tragfähigeren Klang. Für anspruchsvolle Klavierliteratur brauchen fortgeschrittene früher oder später diese Technik. Sozusagen der Umstieg vom Citybike auf´s  Rennrad.

Es werden 1–12 von 15 Ergebnissen angezeigt